Wen wählen ? Teil 2

Am Sonntag den 13. März 2016 sind Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und der Tlönfahrer ist noch auf der Suche nach einer Heimat für seine Stimme.

 

23.01.2015  – noch 50 Tage bis zur Wahl

 

Die Geschichte mit der Wahl-Show im SWR hat noch ein paar Kapitel dazubekommen. Julia Klöckner, Spitzenkandidatin der CDU hat ihre Teilnahme abgesagt. Die Begründung:

Mit unserer Teilnahme würden wir die skandalöse Einflussnahme der SPD und die so erzwungene, falsche Reaktion des SWR nur noch belohnen. In so einer Sendung ein Dreiparteienparlament abzubilden, käme zwar den Grünen entgegen, widerspräche aber den Realitäten jüngster Umfragen, die der SWR vorab ja selbst zum Maßstab der Auswahl erklärt habe. Aus unserer Sicht gehört die FDP ganz selbstverständlich in eine solche Sendung und wir stehen hier an der Seite unseres Wunschkoalitionspartners! Genauso selbstverständlich seien ja die Grünen 2011 in der Runde gelandet und zwar mit derselben Begründung, die jetzt plötzlich nicht mehr gelten soll.

 

Man hält sich aber, so Generalsekretär Schnieder, die Möglichkeit offen, an einer Diskussion teilzunehmen, die ohne die Einflussnahme der Regierungsparteien zustande kommt.

Auch beim SWR werden kritische Stimmen laut. Chefredakteur Frey äußerte gegenüber dem Spiegel, er halte es für fatal, wie die Parteien versuchten Einfluss auf die journalistische Arbeit zu nehmen. So entstehe der Eindruck, man lasse sich journalistische Sendungskonzepte von den Parteien diktieren.

 

Ebenfalls im Spiegel etwas über den AfD-Spitzenkandidaten Uwe Junge. Überrascht muss ich feststellen, dass der Mann quasi aus meiner Nachbarschaft kommt. Viel mehr Informationswert hatte der Artikel allerdings nicht, da er sich, was Junge betrifft, fast ausschließlich auf Vermutungen und Hörensagen stützt.

 

Klar ist, das ganze Gerangel um die Fernsehdiskussion hat einigen Parteien sehr geschadet. Darunter ist aber nicht die AfD, und das, liebe SPD, ist vor allem deine Schuld. Das war undemokratisch und dumm. Was also die Frage angeht, wen ich am 13. März wähle, stehst du im Moment wahrlich nicht ganz oben auf der Liste.

 

*

 

Aber nun zu dem, worüber ich eigentlich schreiben wollte. Wer tritt bei der Wahl überhaupt an?

Wer wissen möchte, welche Parteien sich am 13.03.2016 im schönen Rheinland-Pfalz zur Wahl stellen, sollte sich auf die Internetseite des Landeswahlleiters begeben. Der muss es nämlich am besten wissen.

 

Vierzehn Parteien haben ihren Hut in den Ring geworfen und ich werde mir in den nächsten Wochen einmal jeden aufsetzten, um zu sehen, ob er mir passt, bzw. gefällt.

Und das sind die Kandidaten:

1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
2 Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
4 Freie Demokratische Partei (FDP)
5 DIE LINKE (DIE LINKE)
6 FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz (FREIE WÄHLER)
7 Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
8 Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
9 DIE REPUBLIKANER (REP)
10 Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
11 Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA)
12 Alternative für Deutschland (AfD)
13 DER DRITTE WEG (III. Weg)
14 DIE EINHEIT (DIE EINHEIT)

 

Die Reihenfolge auf dieser Liste ergibt sich aus den Ergebnissen der letzten Landtagswahl. Neue Kandidaten werden in alphabetischer Reihenfolge gelistet. So kommt die ALFA in den Genuss, vor der AfD zu stehen. Wahrscheinlich der einzige Erfolg, den sie verbuchen können wird.

Ich gespannt, was der DRITTE WEG und DIE EINHEIT so in ihrem Wahlprogramm stehen haben. Beides klingt ja ein so ein kleines bisschen esoterisch bzw. fast religiös. Zumindest was die EINHEIT betrifft. Oder sind etwa auch so rechte Spacken? Man wird sehen.

 

Zu Orientierungszwecken hier noch die Ergebnisse der letzten Landtagswahl:

SPD      CDU      FDP      Grüne    Linke    Sonstige

35,7 %   35,2 %   4,2%     15,4 %   3,0%     6,4 %

 

Wer waren die Sonstigen?

REP, NPD, ÖDP, BüSo, FREIE WÄHLER, Piraten, PBC und Jansen, ein Einzelbewerber aus dem Landkreis Birkenfeld.

Es gibt also offensichtlich einige Aussteiger (BüSo, PBC und Jansen) und einige Neueinsteiger (AfD, ALFA, III.Weg und DIE EINHEIT).

 

Am Ende noch die aktuellste Prognose vom 14.01.2016:

SPD      CDU      FDP      Grüne    Linke    AfD    Sonstige

31 %      37 %      5 %      9 %      5 %     8 %      5%

 

Das verspricht sehr spannend zu werden. Hilft mir aber bei der Frage, wen wählen nicht wirklich weiter.

Also muss ich die Kandidaten einzeln unter die Lupe nehmen.

 

Fortsetzung folgt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.